IMHO - in my humble opinion -
Mein Blog zum Thema Privatsphäre, Internet und Humor.

++ Jamaican-Coalition for Babylon ++
 

Da habe ich erst gerade geschrieben, dass Deutschland seine Nationalfarben gewählt hat und schreibe, man könnte daraus eine Rot-Schwarz-Gold-Koalition formen, da überholt mich der Wahnsinn der Realität.

Auf einmal ist von einer Jamaika-Koalition die Rede. Joschka Fischer kommen dabei Leute mit Rasta-Frisuren in den Sinn, die gerade eine Tüte in der Hand halten.

Schwarz/Gelb/Grün - kann das überhaupt funktionieren? Schwarz und Gelb passt gut zusammen, allerdings kann man sich kaum vorstellen, dass ein Joschka Fischer als Aussenminister einer Merkel-Regierung tätig sein könnte. Das hat sich insofern erledigt, als Joschka Fischer heute seine Spitzenposition bei der grünen Partei abgegeben hat und sich nicht als Fraktionschef aufstellen lassen möchte.

Dabei gäbe es nach verschiedenen Quellen durchaus die Möglichkeit, dass eine Jamaika-Koalition funktionieren könnte, sehr gut illustriert das der Chefredaktor der Technology Review aus dem Heise-Verlag, weil er die einzige Chance für Deutschland darin sieht, dass Oekologie und Wirtschaft Hand in Hand arbeiten. So soll nach seiner Ansicht in Bereichen geforscht werden, die Deutschland in der Oekotechnologie (auch Cleantech genannt) eine Spitzenposition bringen. Dies würde nach seiner Darstellung auch der angeschlagenen Autoindustrie helfen, die dringend versuchen muss, ökologischere Autos zu entwickeln: "Eine Fokussierung auf Energie- und Umwelttechnik würde Synergieeffekte mit anderen Schlüsselbranchen ermöglichen, vor allem mit der Automobilindustrie. Auch Zukunftstechnologien wie die Nanotechnologie, etwa in der Brennstoffzellen-Technik, könnten davon profitieren". Ausserdem sieht er den Vorteil der sogenannten "Cleantech" darin, dass - im Unterschied zu anderen Technologiefeldern - die Energie- und Umwelttechnik hohe Akzeptanz in der deutschen Bevölkerung habe. Das könnte indirekt auch umstrittenen Technologien nützen: In Hinblick auf pflanzliche Alternativ-Treibstoffe könnte man sich in Deutschland sogar wieder Experimente mit grüner Gentechnik vorstellen.

Er kommt im Editorial der kommenden Ausgabe von "Technology Review" zum Schluss: "Wenn Deutschlands Zukunftschancen in Cleantech liegen, brauchen wir ein Bündnis zwischen Grünen und Wirtschaft. Mit anderen Worten: Jamaika. Und wenn das nicht klappt: Cleantech wäre auch ein schönes außerparlamentarisches Projekt."

Is this chaka-chaka or a bashment? Jah guide.

posted by Kaspar on www.imho.ch | direkter Link: Dienstag, September 20, 2005 top
        
Comments: Kommentar posten
Frage an Radio Eriwan:

menu of the day
this menu was engineered by ober@zwerg.li
archives

PicoSearch
links
links
Site Page Rank

blog the blog - weBlog & zwerg.li