IMHO - in my humble opinion -
Mein Blog zum Thema Privatsphäre, Internet und Humor.

++ Was macht ein richtiger Schweizer aus? ++
 

Die Einstellung? Die Erziehung? Die Sprache? Die Ausbildung? Die Tüchtigkeit? Die Finanzkraft?
Die Moralvorstellungen? Die Beachtung der Schweizerischen Rechtsordnung?

das erfülle ich alles.
Sogar besser als mancher National- und Staenderat.

Oder ist es der Name? Die Abstammung? Die Hautfarbe? Die Herkunft der Eltern?

dann erfülle ich die Bedingungen nicht. Ebensowenig wie Michael Schumacher, Boris Becker, Tina Turner und die meisten erfolgreichen Schweizer Fussballer und Hockeyspieler.

Wenn ich im Dienstreglement der Schweizer Armee (ich mag nicht immer die Bundesverfassung heranziehen) unter Kameradschaft nachlese, dann steht dort: "Die Angehörigen der Armee arbeiten kameradschaftlich zusammen. Sie respektieren gegenseitig Persönlichkeit und Eigentum und stehen einander in Not und Gefahr bei. Die Kameradschaftspflicht besteht unabhängig vom militärischen Grad, von politischer oder religiöser Überzeugung, von Alter, Geschlecht, Sprache, Herkunft und Hautfarbe."

Wieso muss ich abends auf dem Heimweg von meinem Büro in Kauf nehmen angepöbelt zu werden?
Ich wohne länger hier in Zürich als mancher Sprücheklopfer und kenne diese Stadt auch viel besser.

Was kann ich dafür, das in Uganda Krieg war und zwischen 1971 und 1985 rund 400'000 Menschen getötet wurden?

Ich weiss, was es Wert ist - und ich bin meinen Eltern unheimlich dankbar - in einem friedlichen Land mit stabilen Strukturen aufzuwachsen. Mein Pass bedeutet mir viel, denn er steht für Freiheit, Unabhaengigkeit und Demokratie. Werte die ich hochhalte, Werte die verpflichten.

Wieso werde ich mit (Schein)-Asylanten in einen Topf geworfen?
Ich bezahle, genau wie alle anderen Schweizer, meine Steuern, die Krankenkasse und alle Sozialabgaben. Ich liege niemandem auf der Tasche - im Gegenteil, ich helfe mit unsere Gesellschaft zu finanzieren und die Wirtschaft in Schwung zu halten. Auch ich mache mir Sorgen um meine AHV-Rente und es aergert mich, wenn die Gesundheits- und Sozialkosten ins Unermessliche steigen. Das Steuerzahlen belastet mich - aber ich weiss dass eine gute Infrastruktur auch etwas kostet, das erleichtert mir jeweils die Ueberweisung meiner drei Raten.

Ich bin es leid, regelmässig von der Polizei kontrolliert zu werden, auch wenn mir meine einwandfreien Mundart-Sprachkenntnisse meist das groebste ersparen. Mit Drogen hatte ich noch nie etwas am Hut. Ebensowenig mit dem Pseudo-coolen Slang der heutigen Jugendlichen: "Weisch! / Cool-Man / Häsch es Brobblem?".

Manchmal fühle ich mich als Neger - Schuld daran sind die Brandstifter, die alle Andersdenkenden und Andersaussehenden ausgrenzen wollen.

Dabei wird oft vergessen, dass nicht jeder Schweizer einen Stammbaum bis zurück zu Ueli Rotach vorlegen kann.

Viele Familien haben Vorfahren aus dem europäischen Ausland oder gar aus Uebersee - Franzosen, Italiener, Deutsche, Engländer - viele haben mitgeholfen die Schweiz zu dem aufzubauen, was sie heute ist. Auch ich moechte meinen Beitrag dazu leisten.

posted by Kaspar on www.imho.ch | direkter Link: Dienstag, September 30, 2003 top
        
Comments: Kommentar posten
Frage an Radio Eriwan:

menu of the day
this menu was engineered by ober@zwerg.li
archives

PicoSearch
links
links
Site Page Rank

blog the blog - weBlog & zwerg.li