IMHO - in my humble opinion -
Mein Blog zum Thema Privatsphäre, Internet und Humor.

++ FERIEN in der Schweiz Part I ++
 

Als Ferieneinstieg haben wir zuerst sechs Gaeste auf unseren Balkon eingeladen (am Samstagmorgen noch eiligst das Mobiliar bei IKEA besorgt, am Nachmittag geschraubt und am Abend ausprobiert) und hatten so richtig "dae Plausch" - bei schoenstem Wetter draussen grillieren und bis in alle Nacht hinein bei einem Flaeschchen Walliser Rotwein diskutieren: so richtig gemütlich war's. Ferienstimmung im Furttal.

Bis jetzt haben wir in unseren Ferien einen spontanen Schwumm in der Reuss gewagt - kennt jemand etwas erfrischenderes als das Schwimmen in einem Fluss? Kühles Wasser in rauen Mengen, in geballter Kraft - und das ganze in wunderschoener Umgebung. Zu unserem Erstaunen gestaltete sich der Einstieg (unterhalb des Lorzenspitz, siehe Link) und der Ausstieg aus der Reuss (knapp vor der Obfelder Reussbrücke, Jg. 1971) trotz reissender Stroemung unproblematisch.

Heute unternahmen wir einen kleinen Ausflug in die Stadt Zürich und haben uns wieder Mal über horrende Preise gewundert: Fr. 8.50 für einen Fruchtsaft (vis-à-vis Laura Ashley) und Fr. 11.- für das Parkhaus. Aber so eine richtig toll ausgestattete Buchhandlung findet man halt nur in den Staedten (oder im Internet - aber macht das Spass, wenn man nicht blaettern kann?).

Vorher waren wir kurz auf dem Strassenverkehrsamt in Regensdorf - die sollten ihr Leitbild, dass irgendwo gross an der Wand haengt schleunigst abaendern: die Passage mit der Kundenfreundlichkeit ist ein Hohn, wenn man den Tonfall und die Hilfsbereitschaft der Mitarbeiterinnen erlebt hat. Und das Ganze um einen Termin zu vereinbaren, an dem ich zeigen kann, dass meine Felgen (08/15-Dinger, nichts spezielles) auch wirklich mit dem Auto zusammenpassen. Vielleicht haette ich es doch nicht melden sollen, nichts als Umtriebe - und die Felgen laufen ja schliesslich phaenomenal - ob in der Toscana oder auf deutschen Autobahnen, ich hatte noch nie Probleme damit. Ausserdem habe ich sie von einem Pneu-Profi, aber was solls - it's the law.

Wieder was gelernt: neben dem Statistischen Amt würde ich grosse Teile des Strassenverkehrsamtes einsparen - aber hey: Gesetze werden von Politiker gemacht, nicht von Angestellten - die grimmigen Mitarbeiterinnen führen nur aus was die Direktion für Soziales und Sicherheit festgelegt haben.

Bald entfliehen wir dem Furttal für einen Tagesausflug ins Appenzell (Berggasthaus Plattenboedeli) und zwar mit einem Cabrio der Marke Renault Megane. Schoenes Wetter ist gebucht, das Mobility-Auto auch. Freude herrscht würde da ein ehemaliger Bundesrat sagen.

Allen die bei dieser Hitze arbeiten: ihr habt mein Mitleid.

Naechstes Mal berichte ich euch vom Appenzell und dann vom Berner Oberland, genauer gesagt aus dem Grandhotel Giessbach und den Tellspielen in Interlaken.

my switzerland!

posted by Kaspar on www.imho.ch | direkter Link: Montag, Juli 21, 2003 top
        
Comments: Kommentar posten
Frage an Radio Eriwan:

menu of the day
this menu was engineered by ober@zwerg.li
archives

PicoSearch
links
links
Site Page Rank

blog the blog - weBlog & zwerg.li