IMHO - in my humble opinion -
Mein Blog zum Thema Privatsphäre, Internet und Humor.

++ Symplify your life: "Der Keller: Vergangenheit ..." ++
 

Der Keller: Vergangenheit und Unbewusstes
Wenn Sie besonders viele unaufgeräumte Sachen im Keller lagern, ist das ein Symbol für ungelöste Aufgaben, die Sie mit sich herumschleppen. [...] Gerümpel im Keller kann auch direkte seelische Auswirkungen haben: Depressionen, Antriebslosigkeit und Melancholie. [..]"

Heute habe ich mir diese paar Zeilen aus dem Buch "symplify your life" zu Herzen genommen und tüchtig abgerüstet.

Unter anderem sind weggeflogen:

- Eigenbau AMD 486 DX4-100 Mini Tower
(in S.F. gekauft und im Handgepäck via Hawaii, Washington, Zurich Airport eingeführt - heute würde sich das Flugpersonal bei so viel Elektronik im Handgepäck wahrscheinlich schwierig auffführen).

- Vobis Intel 486-DX2-66 Big Tower
Dabei sind etliche MB RAM in den Müll gewandert. Wenn ich denke, dass ich den AMD 486 DX4-100 während dem Studium mit schlechtem Gewissen gekauft habe (teuer, obschon der Pentium I damals bereits erhältlich war), später teuer aufgerüstet habe (so Fr. 200 für lächerliche 4 MB) dass das Maschinchen auch mit Windows 95 sauber lief. ...

Ach ja und mein erster eigener Computer ist auch zerpflückt worden:
Ein aus einer Berufsschule ausgemusterter Olivetti 286er mit einer 40 MB MFF/RLL-Harddisk.
Robomail lief sehr flüssig darauf. Schade hat die Pladde irgendwann begonnen unregelmässig zu laufen und ab und zu unkontrolliert zu rattern.
Das war das Todesurteil für den PC und natürlich auch für die Robomail-Datenbank. Habe damals viel Daten verloren. Schade.

Swisslink und I-Link waren damals die Mailbox-Netzwerke auf denen ich mich tummelte und mit Amerikanern und Schweizern um die Wette diskutierte.

Lothar Merker, Peter Hässig, Roland Hausin etc. waren gute Chat-Kollegen.

Und das Beste: es gab damals noch fast kein SPAM. SPAMmer wurden von der Internet-Community damals aktiv bekämpft.
Ein Anwaltsbüro, dass damals illegalerweise tausende von x-postings im Usenet absetzte wurde so mit Fax und Mail zugemüllt,
dass sie die Mail-Adresssen und Faxnummern wechseln mussten.

Heute haben leider die Bösen die Oberhand.

Ach die gute alte Zeit mit 9600 Baud und später mit 14'400 Baud - das waren noch Zeiten.
Heute schläft mein Gesicht sogar noch bei V.90 ein.

Aber wie gesagt: Wegschmeissen hilft!
Nachher fühlt man sich wie ein Heissluftballon ohne Sandsäcke.
WOOOOOSH ... hebt man vom Boden ab. Ganz ohne Red Bull.

posted by Kaspar on www.imho.ch | direkter Link: Montag, September 02, 2002 top
        
Comments: Kommentar posten
Frage an Radio Eriwan:

menu of the day
this menu was engineered by ober@zwerg.li
archives

PicoSearch
links
links
Site Page Rank

blog the blog - weBlog & zwerg.li